Dienstag, März 15, 2016

Amarant-Hirse-Buchweizen-Brot Rezept -- oder auch: uschis Diät-Brot anstelle von Eiweißbrot ;)

So, es ist also mal wieder soweit: Es wird Frühling und es wird Zeit, bis zum Sommer noch das ein oder andere Kilo abzunehmen!

Mein Problem: Ich kann ganz schwer ohne Brot auskommen. Zum Frühstück gerne herzhaft mit Wurst und Käse, abends eine gemütliche Brotzeit... Letztes Jahr habe ich es mal mit Eiweißbrot versucht und 8 Eier in der Rührschüssel versenkt... Das war nix für mich! Mehr Rührei als Brot, gruselig. Ich habe also entschlossen, dass es mir mehr auf gesunde Ernährung ankommt und habe mir deshalb ein Gesund-Brot-Rezept zusammengebastelt :) Hauptsache weg von einfachem Weißbrot, Pseudo-Vollkornbrot das nur durch Zuckerkulör braun eingefärbt wird und andere ungesunde Sperenzchen.

Amarant
Amarant hat einen höheren Gehalt an Eiweiß und Mineralstoffen als die meisten weltweit traditionell angebauten Getreidesorten. Die Proteine bestehen zu einem hohen Anteil aus essentiellen Aminosäuren, der Gehalt an Calcium, Magnesium, Eisen und Zink ist sehr hoch, vor allem wegen des hohen Eisenanteils wird Amarant besonders für Schwangere empfohlen. in relativ hoher Anteil der Kohlenhydrate sind Ballaststoffe. Amarant enthält viele ungesättigte Fettsäuren. Als pflanzliches Produkt ist Amarant cholesterinfrei. Die Inhaltsstoffe sind in einem für die menschliche Ernährung günstigen Verhältnis kombiniert.. (aus: Wikipedia.de)

Hirse
Die Hirse ist ein sehr mineralstoffreiches Getreide. In Hirse sind Fluor, Schwefel, Phosphor, Magnesium, Kalium und, im Vergleich zu anderen Getreiden, besonders viel Silizium (Kieselsäure), Eisen und Vitamin B6 enthalten. (aus: Wikipedia.de)

Buchweizen
Anders als in Getreide wie Weizen, Mais und Reis besitzt Buchweizen auch die essenzielle Aminosäure Lysin. Im Körper ist Lysin für viele Funktionen verantwortlich und für die Bildung von Enzymen, Hormonen und die Gewebereparatur sehr wichtig. Lysin sorgt für die Aufrechterhaltung der Stickstoffbilanz, stärkt die Arterienwände und trägt auf diese Weise zur Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems bei.Buchweizen liefert eine Reihe lebenswichtiger Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralien, lösliche und unlösliche Ballaststoffe, Natrium und Aminosäuren. Buchweizen enthält Mineralien wie Mangan, Magnesium und Kupfer. Darüber hinaus umfassen die kleinen Samen zwei gesundheitsfördernde Flavonoide, das Rutin und Quercetin, alle acht essenziellen Aminosäuren und die essenzielle Fettsäure, Alpha-Linolensäure. (aus: superfood-gesund.de)

Roggen
Wegen des vergleichsweise hohen Gehalts an der Aminosäure Lysin kann Roggen ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein. Ernährungsphysiologisch und backtechnisch interessant ist Roggen in der menschlichen Ernährung vor allem durch die so genannten Pentosane (vgl. Hemicellulose). Verschiedenen, z. T. widersprüchlichen Untersuchungen zufolge soll die durch den Pentosangehalt verlängerte Verweildauer des Nahrungsbreis im Verdauungsapparat eine antikarzinogene Wirkung haben. (aus: Wikipedia.de)

Weizenkleie

Weizenkleie sind die Rückstände der Schalen vom Weizenkorn und weisen daher einen Ballaststoffgehalt von knapp fünfzig Prozent auf. Ballaststoffe sind ein Bestandteil pflanzlicher Nahrungsmittel und können vom Körper nicht verdaut werden. Dennoch haben Ballaststoffe wichtige Funktionen bei der Verdauungstätigkeit, wobei für das Abnehmen vor allem das verbesserte Sättigungsgefühl eine wichtige Rolle spielt und diese damit ein gutes Mittel zum Abnehmen sind. Die Ballaststoffe haben die Eigenschaft, dass sie in Verbindung mit Flüssigkeit quellen, weshalb sie im Magen für ein größeres Volumen des Speisebreies sorgen. Ist der Magen gefüllt, dann erhält das Gehirn die Botschaft der Sättigung und man beendet nun in der Regel die Mahlzeit. (aus: trendfit.de) 


Amarant-Hirse-Buchweizen-Brot

REZEPT

50g Amarant
50g Hirse
400g Wasser
1/2 TL Salz

1 Würfel Hefe
1TL Honig
3 EL Wasser

50g Buchweizenmehl
200g Dinkelvollkornmehl
100g Roggenvollkornmehl
50g Weizenkleie
2 EL Leinsamen geschrotet
1 EL Sonnenblumenkerne
2 EL Kürbiskerne
150ml Milch
8g Salz

Amarant und Hirse in einer Pfanne ohne Öl anrösten, bis es knistert und duftet. Dann mit dem Wasser ablöschen, 1/2 TL Salz dazugeben und 20 Minuten köcheln lassen. Wenn bis dahin bereits  alles Wasser weg ist, etwas nachgießen. Die breiige Körnermasse dann auf Handwärme abkühlen lassen.

In der Zeit die Hefe mit Honig und Wasser vermengen und an warmer Stelle 15 Minuten gehen lassen (z.b. im Backofen nur die Lampe einschalten).

Die übrigen Zutaten in die Rührschüssel abwiegen, schließlich Amarant-Hirse und die Hefe-Mischung hinzugeben und gründlich mit Knethaken oder Küchenmaschine durcharbeiten. Wenn der Teig zu fest ist, schluckweise Wasser hinzugeben.

Eine Brotbackform einfetten und mit Mehl ausstreuen, den Teig einfüllen. Weitere 45 Minuten gehen lassen (Backofen mit Lampe...). Die Oberfläche mit Wasser bestreichen und Deko-Körner aufstreuen (Sonnenblume, Kürbis, Leinsamen..). Im vorgeheizten Backofen 10 Minuten bei 220°C (Umluft) backen, dann weitere 20 Minuten bei 180°C. Diese Zeiten können natürlich bei unterschiedlichen Backöfen variieren.






LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...