Mittwoch, Dezember 12, 2012

Mandelplätzchen - Weihnachtskekse mit Marzipan und Rosenwasser

Heute möchte ich Euch ein Rezept verraten, das seit 30 Jahren für Begeisterungsstürme bei allen sorgt, die diese Plätzchen bei uns zur Weihnachtszeit vorgesetzt bekommen. Schon mit 4 Jahren habe ich diese Plätzchen gebacken (oder zumindest dabei geholfen...^^), meine Mutter hat sie früher auch für den Weihnachtsbasar des Sportvereins gemacht wo sie regelmäßig nach wenigen Stunden komplett ausverkauft waren, seit nun fast 30 Jahren wird bei uns zur Weihnachtszeit eigentlich kein anderer Keks gebacken.


Leider hat mein Hase ja eine Mandelallergie... Denkbar schlechte Voraussetzungen für diese Plätzchen :(
Wem es ebenso geht, der findet weiter unten eine mandelfreie Variante mit Haselnussmarzipan :)


Rezept

Für den Teig:
350g Mehl
250g Butter
125g Puderzucker
250g Marzipan
1 Ei
1 Eigelb
½ gestr. Teelöffel Hirschhornsalz
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1Fl. Bittermandel Backaroma

 Für die Auflage:
300g Mandelplättchen
200g Zucker
einige Esslöffel Rosenwasser

Mehl in einer Schüssel mit Butter in Würfeln (möglichst nicht zu hart, rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen) zu Streuseln verarbeiten. Eigelb mit Hirschhornsalz im Mörser verreiben. Alle übrigen Zutaten für den Teig zu den Streuseln hinzugeben (Marzpian in Würfel schneiden), zum Schluss das jetzt leicht schaumige Eigelb in die Schüssel geben. Alles gut mit den Händen verkneten, da das Marzipan "erfühlt" und zerdrückt werden muss, hilft hier eine Maschine nicht so viel. Den Teig mindestens eine Stunde kaltstellen; da die große Schüssel nicht besonders gut in den Kühlschrank passt, haben wir den Teig immer auf die Terasse gestellt (im Winter ist es ja in der Regel kalt draußen), zum Schutz vor Tieren kann man einen großen Teller auflegen.


Danach auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Plätzchen ausstechen, diese auf ein Blech geben. Der Teig reicht für ca. 3 Bleche.
Jetzt wird die Auflage angerührt, dazu die Mandeln mit dem Zucker in ein Schälchen geben und nach und nach Rosenwasser hinzugeben, bis der Zucker gut an den Mandeln klebt (Zuckernester sollten gut verrührt werden). Man muss aufpassen, nicht zuviel Rosenwasser zu verwenden, dann wird die Masse zu nass und läuft von den Keksen herunter beim Backen. Die Mandel-Zucker-Masse mit Hilfe eines Teelöffels auf die Plätzchen geben, jetzt ist die richtige Zeit, den Ofen auf 180°C  vorzuheizen. Rosenwasser gibt es im Asia-Laden oder in der Apotheke.

Die Kekse brauchen im Ofen etwa 20-30 Minuten, man sollte sie im Auge behalten, da sie je nach Schiene sehr unterschiedlich gebräunt sein können. Manchmal ist eine Schiene schon fertig und kann rausgenommen werden, während eine andere noch locker 5 Minuten braucht.

Wem das ganze zu süß ist, der kann sowohl den Zucker im Teig als auch den der Mandelauflage etwas reduzieren.


Variante mit Haselnüssen
Damit das Rezept eins zu eins wie oben beschrieben umgesetzt werden kann, habe ich einfach ein "Haselnussmarzipan" zusammengeknetet, das anstelle des echten Marzipans verwendet wird. Ebenso kann man für die Auflage einfach gehobelte Haselnüsse verwenden.

Rezept Haselnussmarzipan:
125g gemahlene Haselnüsse
125g Puderzucker
1/2 Fläschchen Bittermandel-Backaroma
1-2 Teelöffel Rosenwasser

Die gemahlenen Haselnüsse habe ich nochmal im Mixer gemahlen um es noch etwas feiner zu bekommen, dies ist aber nicht unbedingt nötig. Hierbei tritt noch mehr Öl aus und die Masse wird ziemlich klebrig und ist nicht mehr rieselfähig.

Nun einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten. Auch wenn die Masse zunächst etwas trocken wirkt, sollte man erstmal weiterkneten ehe man evtl. zuviel Rosenwasser zugibt, meist wird es im Verlauf doch zu einer Marzipan-ähnlichen festen Masse. Bis zum Gebrauch in einen Frischhaltebeutel geben und im Kühlschrank aufbewahren. Dann wie im Rezept oben beschrieben vorgehen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...