Sonntag, November 25, 2012

Sugar Scrub mit Seife

Schon länger trage ich mich mit dem Gedanken, mal (wieder) ein Salz- oder Zuckerpeeling zusammenzurühren. Oft wird ein Sugar Scrub ja nur mit Öl gemacht (klar, in Wasser löst sich der Zucker ja auf), aber mir ist das immer etwas zu ölig gewesen. Deshalb habe ich nun mit Flüssigseife (bzw. Schmierseife aus KOH-Verseifung) experimentiert.



Rezept:
50g Olivenöl (oder Öl nach Wahl)
100g brauner Zucker
20g Bittersalz (Magnesiumsulfat)
90g KOH-Seife
3g rosa Tonerde
10-20 Tropfen süßes Orangenöl

Öl und Seife in einem Topf vermengen, Zucker, Salz und Tonerde in einem anderen Topf vermengen und dann unter Rühren langsam ins Fett-Seife-Gemisch rieseln lassen. Zum Schluss unter Rühren das ätherische Öl zugeben.

Es tun sich hierbei folgende Schwierigkeiten auf:

- Das Verhältnis Öl / Seife muss stimmen, da bei zu viel Öl die Waschaktivität der Seife nicht mehr reicht und man einen schaumig-öligen Film auf der Haut hat, der nicht ganz leicht wieder abzuwaschen ist. Bei zu viel Seife, ist die Haut nicht starkt genug gepflegt wie ich finde. Da aber das Gewicht (also die Menge der Seife) immer auch von der verwendeten Flüssigkeitsmenge bei der Herstellung abhängt, muss wohl jeder für sich selbst etwas experimentieren, wie es am besten passt.

- Ich habe eine Schmierseife mit ca. 1/3 Kokosfett und 3/4 Olivenöl verwendet. Olivenöl ist toll für die Haut, aber die Seife hat durchaus einen bestimmten Eigengeruch. Wenn man nachher beduftet, ob nun mit PÖ oder ÄÖ, muss man das bedenken, denn der Duft wird immer leicht verfälscht wie ich festgestellt habe.


damit man sich mal sone richtige Abreibung verpassen kann.... ^^

PS: Ich hatte vorher etwas ähnliches mit Goldmica und Parfumöl angerührt und habe mit roten Quaddeln und Jucken darauf reagiert, was mir sonst eigentlich nie passiert. Deshalb ist das hier jetzt völlig naturbelassen und nicht gefärbt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...