Montag, November 19, 2012

Noch ne Lush-Geschichte....



Da ich neulich (nach dem kleinen Mr Bumble, der mir aber auch eigentlich gar nicht gehört ;) ) unerwartet auch noch zur stolzen Besitzerin eines Sugar Scrubs von Lush wurde, habe ich mich dann doch nochmal etwas mehr mit deren Produkten auseinandergesetzt und auf deren Homepage gestöbert.

Damit mir diese Firma nicht demnächst eine Unterlassungsklage anhängt, fange ich mal mit dem an, was ich positiv fand ;)

Zunächst mal muss ich sagen, dass ich persönlich die Aufmachung und das ganze Layout der Lush-Produkte furchtbar finde… Diese Comicschrift auf schwarzem Grund macht mir jetzt überhaupt keine Lust, das ins Bad zu stellen, weil es irgendwie billig wirkt in diesen Plastikpötten. Umso überraschter war ich, als ich sah, dass Lush Gesichtscreme für 65,- Euro im Angebot hat! Eher nicht das Preissegment von Teenagern, also mal genauer hingeschaut bei der Gorgeous Gesichtscreme (45ml!). Diese Creme enthält tatsächlich eine schöne Mischung aus pflegenden Ölen, den größten Anteil hat Bio-Olivenöl, aber ganz weit vorne steht auch Nachtkerzenöl, das auch gerne bei sehr gereizter und empfindlicher Haut sowie Neurodermitis eingesetzt wird. Im Vergleich zu vielen anderen hochpreisigen Marken (die bei Ökotest regelmäßig ganz hinten liegen…) hat man hier auf viele der üblichen chemischen Zusätze verzichtet, wirklich im Vergleich ne tolle Creme!
Dass dann doch mit Parabenen konserviert wurde… Naja, drücken wir nen Auge zu. Was das Triethanolamin dann noch darin verloren hat… Nunja, schade, denn dieser Stoff steht mittlerweile im Verdacht Krebs zu erregen, hätte man weglassen können, steht aber fast ganz hinten und wird nicht in großen Mengen vorhanden sein. Wen es interessiert: Ich habe in den Versuchen zu meiner Diplomarbeit mit Triethanolamin (TEA) mal (mit der üblichen Schutzkleidung, Handschuhe etc.) Zeolithe synthetisiert, die zur Spaltung von Erdöl und Filterung von Gasen verwendet werden… Aber das nur am Rande. Ins Gesicht hätte ich mir das jetzt nicht unbedingt gerschmiert….^^

Was mich wirklich sehr erstaunt hat: Lush bietet frische Masken mit z.B. pürierten Blaubeeren an, die nicht konserviert sind und im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen. Das finde ich wirklich mutig und habe ich noch bei keinem anderen Hersteller gesehen! Solche frischen Produkte kann man nicht auf Vorrat produzieren, schlecht und nur kurz lagern und viele Hersteller gehen lieber auf Nummer sicher und geben ne Ladung Konservierungsstoffe mehr rein… Aber gar keine so wie hier! Wie gesagt, nicht schlecht… Keine Angst vor Beschwerden auf Grund von Schimmelwiesen nach 3 Wochen im warmen Bad oder so, Hut ab (also im Ernst jetzt!).

Nach den positiven Überraschungen jetzt mal zu den negativen…..

Gar nicht gefallen mir diese festen Badeschäume und Shampoos, die alle an vorderster Front Sodium Lauryl Sulfat enthalten. Dieses Tensid wirkt austrocknend und hautirritierend und es gibt beispielsweise bei Biokosmetik auch bessere Alternativen. Das Problem ist wohl eher, dass das Produkt bei Lush nunmal fest sein soll: Viele andere Tenside sind nicht oder nicht so billig in Pulverform erhältlich, somit eben nur für Gele und Flüssige Waschmittel geeignet. Dazu kommen in diesen Shampoobars noch PEG-Derivate, DEA (siehe TEA)… Für mich eine Spielerei, die nach Natur aussehen soll und es aber nicht ist, nur „mal was anderes“ eben. Zumal: Lush ist stolz darauf, Verpackungsmaterial durch die festen, trockenen Produkte zu sparen und somit die Umwelt zu schonen… Dass die verwendeten Tenside und andere Inhaltsstoffe aber schwer abbaubar sind und die Umwelt belasten, das scheint sie eher nicht zu interessieren…. Versteht der Verbraucher auch nicht so leicht wie die Geschichte mit der Verpackung, toller Marketingtrick….

Also man merkt vielleicht, ich werde kein Fan von dem Laden ;) Für mich hat jedes Produkt der Bio-Eigenmarken der großen Drogerieketten deutlich mehr zu bieten, und das zu moderaten Preisen. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, kann es ja mal hiermit versuchen…..

Bild geklaut bei https://www.facebook.com/Alterra.Naturkosmetik

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...