Samstag, September 29, 2012

Hagebutten-Marmelade

Vor einigen Tagen sind wir in einer Regenpause losgezogen und haben in und um den Forst Rundshorn bzw. Meitzer Busch herum Hagebutten gesammelt.


Im Netz finden sich ja diverse Anleitungen zur Verarbeitung: Entweder nicht entkernen und nur weichkochen, dann muss aber durch ein feines Sieb  bzw. flotte Lotte passiert werden. Die Erfahrung mit Brombeeren zeigte jedoch, dass ohne entsprechendes Gerät (z.b. Kitchen Aid) und nur mit Muskelkraft und Sieb die Ausbeute eher mager ist und zuviel Ausschuss an den Kernen bleibt.

Also zweite Variante: Hagebutten entkernen. Ich kann Euch sagen... Das ist ja wirklich das schlimmste was ich je gemacht habe. Die recht harten Früchte oben und unten abschnibbeln, dann aufschneiden und das fusselige Juckpulverzeug entfernen... Wenn man nicht aufpasst atmet man das auch noch und es juckt im Hals, furchtbar.


Nach stundenlanger Arbeit blieben dann also ca. 1100g Hagebuttenschalen übrig, die mit 1L Bio-Apfelsaft weichgekocht wurden. Dazu dann 500g Gelierzucker und nochmal ca. 300g normaler Zucker (wir wollten es nicht zu fest haben am Ende). Das ganze wurde dann mit einem Pürierstab ordentlich durchgemixt.

Ich persönlich kann sagen, dass der Geschmack irgendwie nicht den Aufwand rechtfertig.... Mag Hagebutten lieber im Tee denke ich. Also eher nicht nochmal :)


Die Fotos sind leider nicht richtig scharf, da mein Herzallerliebster neben mir stand um seiner Forderung, doch endlich seine Baked Beans mit Spiegelei machen zu können, ohne Unterlass Ausdruck verlieh und mich ganz nervös gemacht hat^^





Kamillen-Likör

Wie hier beschrieben, hatte ich ja  vor einiger Zeit u.a. Kamillenblütentinktur hergestellt. Das hieß ja nix anderes als in Doppelkorn eingelegte Blüten. Aus einem Teil davon ist jetzt noch etwas Kamillenblüten-Likör mit Honig entstanden.

Zu etwa 250ml alkoholische Tinktur habe ich 200ml Kamillensirup gegeben, da ich noch etwas Honig übrig hatte vom Spitzwegerich-Honig, kam dieser auch noch hinzu (ca. 2-3 EL).

Ein schöner Magenbitter nach dem Essen würd ich sagen, Kamille ist ja immer gut :)


Spitzwegerich-Wahn

Ich bin ja zur Zeit etwas auf dem Spitzwegerich-Trip, denn:

- Das Zeug wächst überall an Feldern und Wegen wie Unkraut
- es hat ungeahnte Anwendungsmöglichkeiten: wirkt schleimlösend bei Husten, antibakteriell bei kleinen Wunden, reinigt das Blut bei innerer Anwendung




"Der Spitzwegerich gehört zu den ausdauernden Pflanzen, er erblüht zwischen Mai und September. Seine Blätter kann man vom Juni bis in den September selbst sammeln. Danach werden sie schonend getrocknet, man sollte darauf achten, daß sie nicht braun werden.
Spitzwegerich ist überall zu finden. Er gilt sogar als Unkraut. Wegen seiner besonderen Heilwirkung wird der Spitzwegerich auch als „Heilwegerich“ gerühmt.

Der Spitzwegerich treibt den Harn, ist antibakteriell, reinigt das Blut, stillt Blutungen, wirkt zusammenziehend (adstringierend), hemmt Entzündungen und wirkt schleimlösend.
In der Naturheilkunde wird der Saft der Pflanze schon lange gegen Wunden und bei Insektenstichen eingesetzt. Dazu sollte man gleich nach dem Insektenstich frische, zerriebene Blätter auf die betroffene Stelle legen. Die Wirkung des Spitzwegerich ist inzwischen auch wissenschaftlich belegt.

Der Spitzwegerich enthält einen antibiotischen Stoff, das Aucubin, welches allerdings nicht so wirkungsvoll ist wie das allseits bekannte Penicillin, das ist trotzdem bei Verletzungen, bei einer Bronchitis oder bei Entzündungen wunderbar wirkt. Neben den Schleimstoffen, die der Spitzwegerich enthält, finden sich zudem Gerbstoffe und Kieselsäure. Außerdem gehört der Spitzwegerich zu den wenigen Pflanzen, die die Produktion von Interferon beim Menschen anregen. Dies erhöht die Abwehrkräfte gegen Viren in den Luftwegen.

Spitzwegerich hat eine besondere Wirkung auf die Lungen: Die enthaltenen Glykoside lindern bei Hustenanfällen die Beschwerden und helfen sogar bei einer Lungenentzündung. Inhalieren Sie dazu viermal am Tag mit Spitzwegerich. Nehmen Sie dazu zwei EL des Spitzwegerichkrautes, brühen Sie dies in einer Schüssel auf und inhalieren Sie schließlich damit.

In der Naturheilkunde setzt man den Spitzwegerich bei Husten ein, bei Heiserkeit, bei Bronchialkatarrhen und auch bei Keuchhusten. Frischen Saft der Pflanze, den man mit Zucker oder Honig süßt, empfiehlt man bei Kindern gegen Husten.
Äußerlich angewendet helfen die Blätter des Spitzwegerichs bei Blutergüssen, bei Prellungen, bei Verbrennungen und bei Insekten- oder Bienenstichen. Dazu werden die Blätter zerdrückt und auf die Stelle aufgelegt.

Zudem hilft der Saft der Pflanze als Gurgelmittel bei entzündeten Mandeln oder als Spülung bei Augenbeschwerden. Die Früchte, die sich aus den Blüten entwickeln, schmecken etwas nussig und enthalten ebenfalls sehr viel Schleimstoffe. Sie haben eine den Stuhlgang regulierende Wirkung.

In der Naturkosmetik gilt der Spitzwegerich als ideales Mittel bei fettiger und unreiner Haut bzw. bei Akne. Aber auch bei glanzlosen Haaren, bei Schuppen oder einer entzundenen Kopfhaut können Waschungen mit Spitzwegerich helfen." 

Also wird bei mir zur Zeit in großem Stil Spitzwegerich in Öl, Alkohol und Honig eingelegt, der Winter kann kommen :) Freue mich schon auf die Spitzwegerich-Seife und die -Salbe, die ich mit dem öl dann machen werde.



Cupcakes

Hier nun also meine erste Cupcake-Seife :) Der Boden ist mit Grapefruit beduftet, das Topping mit Strawberry Fields. Die Deko ist komplett aus Zucker und löst sich beim Waschen einfach auf.



Da ich bisher eigentlich nur Blockseifen gemacht habe, hatte ich unterschätzt, dass in Einzelformen so leicht keine Gelphase einsetzt. Deshalb ist der Boden recht bröselig, die gelbe Farbe blutet beim Waschen aus. Nächstes Mal also in den Backofen damit...



Außerdem hatte ich nur Papierförmchen für mein Muffinbackblech, beim nächsten Mal verwende ich Silikonformen, damit der Rand auch schön gleichmäßig wird.




Der Boden besteht aus recht einfacher Kokos-, Palm-, Olivenöl-Seife, das Topping ebenso, hat aber eine Zugabe Sheabutter erhalten.


Ich stehe mit diesen Dekorierspritzen ja seit jeher auf Kriegsfuß, das krieg ich schon immer bei "richtigen" essbaren Cupcakes nie richtig hin, da muss noch geübt werden denke ich.



Zur Feier des Tages habe ich mein neulich erworbenes Geschenkpapier vom Aldi als Hintergrund gewählt, aber vorsicht: Das Glitzerzeug hat man nachher überall an den Händen... Tolles Papier^^


Nächstes Mal soll es dann einen Schokoduft-Boden mit rosa Topping geben ;)





Mittwoch, September 12, 2012

marmorierte Seife - zweiter Versuch....

Heute dann also der zweite Versuch einer marmorierten Seife. Dieses Mal ist es wieder ein Pflegestückchen geworden, u.a. weil ich noch Sheabutter und Kakaobutter liegen hatte, die nah am MhD waren und weg mussten.




Die Fettmasse besteht erstmal aus: 300g Palmöl, 200g Kakaobutter, 200g Olivenöl, 200g Sonnenblumenöl, 150g Sheabutter, 100g Kokosfett, 100g Distelöl und 50g Rizinusöl.




Außerdem enthält die Seife ca. 40g Nachtkerzenöl, 20g Borretschöl, Seidenprotein und ist ca. 7% überfettet. Beduftet habe ich mit Olive Lush und einem Rest Freesia den ich noch hatte.




Gefärbt ist sie mit Pigment gelb (das was orange aussieht..^^), Pigment Maigrün, Spirulina-Alge und etwas Perlsilber (in der Maigrün-Phase).




Der Leim wurde mir persönlich wieder zu schnell fest, aber es ging besser dieses Mal. Zuerst isser immer total flüssig, dann steht er da kurz 1-2 Minuten und plopp.... Pudding :(




Obendrauf gabs ein paar Zuckerlies, die ich mir für meine nächsten Cupcakes besorgt hatte. Allerdings würde ich beim nächsten Mal die Sternchen und die blauen Streusel eher weglassen, das wird dann echt zu überladen... Aber die Blümchen find ich ganz schön :)




Da ich es wieder nicht abwarten konnte, habe ich die Seife eben angeschnitten obwohl sie noch sehr weich war, deshalb die etwas ausgefransten Schnittkanten. Aber wenn sie fest ist, wird das noch glatt gehobelt ;)




Fazit: Zweiter Versuch gefällt mir schon deutlich besser und pflegen tut sie auch, juhuu!


marmorierte Seife - erster Versuch....

Ich bin ja eher sone Kräuterhexe, was bedeutet dass für mich immer die Inhaltsstoffe in einer Seife wichtiger waren als ihre Schönheit. Oft sind meine Seifen einfach braun, weil viele Inhaltsstoffe ja auch für ein Nachdunkeln des Seifenleims sorgen. Also super Pflegestücke, aber eben Outfit-technisch nix besonderes.


Das wollte ich nun mal ändern und habe mich an die erste marmorierte Seife meines Lebens gewagt (mal von einfacher "ich kippe zwei unterschiedlich gefärbte Seifenleime irgendwie zusammen in die Form" oder einfachen Topfmarmorierungen abgesehen).





Wie gesagt ging es mir diesmal nur ums aussehen, also kein Schnickschnack, nur folgende Zutaten: 300g Rapsöl, 250 Kokosfett, 250g Traubenkernöl, 250g Palmöl und 250g Schweinefett, dazu das PÖ Flieder was ich noch übrig hatte, Überfettung ca. 6%.



Ich habe 4 verschiedene Leime verwendet, 1x ungefärbt, 1x Annattosamen, 1x Indigoblau und 1x rotes Pigment. Obwohl ich mich erkundigt hatte und Flieder nicht andicken soll, wurde mir der Leim viel zu schnell fest, mist. Die Marmorierung sieht dementsprechend aus. Dazu bin ich mit der Farbkombi im Nachhinein absolut ungkücklich... Und das Annattozeugs sieht aus wie... Naja braun eben^^. Ich muss auch sagen, dass mir dieser Fliederduft gar nicht gefällt, irgendwie langweilig und gar nicht wie echter Flieder eben....



Dann hatte ich noch den tollen Einfall, dass die Seife in den Ofen müsste bei 50°C, damit sie besser gelt. Dort fing sie dann an zu schwitzen und sich zu trennen, super Idee...  Ende vom Lied war dann eine derart dicke weiße Sodaascheschicht, dass ich die Seife als sie fest war nachträglich mit ner Spülbürste untern Wasserhahn abgeschrubbt habe... deshalb die komisch glänzende und rubbelige Oberfläche.


Fazit: Nicht su wirklich glücklich mit dem ersten Versuch, aber nach dem Anwaschen schon gemerkt, dass sie die Haut schön pflegt, immerhin :)


Montag, September 10, 2012

Zwetschgen Marmelade (mit Zimt)

Ich möchte natürlich keinesfalls unterschlagen, dass mein Schatzi letzte Woche fast im Alleingang den 10-Liter Eimer Zwetschgen verarbeitet hat, den wir von meinen Eltern bekommen haben. Die haben übrigens extra eine riesige Tiefkühltruhe angeschafft, die jetzt bis zum Rand voll mit Zwetschgen ist... Unfassbar dieser Baum!


Jedenfalls ist der absolute Tip: Zimt reintun! Das schmeckt wirklich unglaublich lecker!


Auf den Fotos sieht man nur einen kleinen Ausschnitt, insgesamt waren es 22 Gläser aller Größen... Und nun muss das Küchenregal bald wegen Überfüllung geschlossen werden!







Brennesselsamen - Anti-Aging Power-Food! :D

Vor kurzem habe ich ihn unserem Seifenforum über Brennesselsamen gelesen, man könne diese super über den Salat streuen, sie haben diverse tolle Inhaltsstoffe und wirken sich positiv auf das Wohlbefinden aus.


Ich natürlich ganz begeistert gewesen und schnurstracks los zum Pflücken! Hier einige Tips von mir dazu:

- Dicke Handschuhe anziehehen, möglichst welche ohne Loch direkt am Daumen... Brennesseln brennen sogar durch dünne Einmalhandschuhe durch, vorsicht!

- Die abgestriffenen Strietzen ERST trocknen lassen und dann sie Samen abfriemeln... Andersrum ist es ne Höllenarbeit, da die Samen noch sehr feucht sind und schwer abgehen.


"Schon vor 2000 Jahren wusste man um die aphrodisierende Wirkung der Brennesselsamen. Vor allem Männer können die Samen für die Luststeigerung verwenden. Durch die Samen werden die Körperfunktionen angeregt, außerdem wirken sie tonisierend, was für die Luststeigerung vorteilhaft ist.
Doch dies stellt nur einen kleinen Bereich der Wirkungskraft der Brennessel dar. Sie ist reich an Vitaminen A, B, C und E, Kalium, Kalzium, Eisen, Chlorophyll, Carotinoide und vielen weiteren wichtigen Inhaltsstoffen. In den Brennesselsamen ist fettes Öl und reichlich Linolsäure enthalten. Durch die zahlreichen wichtigen Inhaltsstoffe ist die Brennessel auch sehr vielseitig einsetzbar. So werden unter anderem Harnwegsstörungen behandelt, da sie über eine durchspülende Wirkung verfügt. Des Weiteren unterstützt sie den Stoffwechsel. Auch bei Bluthochdruck, Rheuma und Gicht wird sie eingesetzt. Auch der Verdauungstrakt wird unterstützt, Durchfall und Verstopfung werden gelindert. Viele Menschen nutzen die Brennessel auch für die Frühjahrskur, da sie entschlackt und somit alle schädlichen Stoffe, die über den Winter gespeichert wurden, aus dem Körper spült"
Quelle: http://www.kraeuter-welt.de/pflanzen/samen/brennesselsamen.html



Darüber hinaus wird in nahezu jedem Langhaarforum oder anderem Netzwerk darüber berichtet, dass Brennesselsamen tolle Haare machen sollen, heißt dickere und fülligere Haare, schnelleres Wachstum und weniger Haarausfall. Hierzu konnte ich aber keinen Link finden, der dies hintergründig beschreibt, wer einen findet soll ihn mir bitte zukommen lassen!



Die Sammelzeit beginnt im August, aber umso später man sie sammelt umso mehr wertvolle Inhaltstoffe sollen sie haben. Die Samen müssen gründlich getrocknet werden und können dann in einem verschlossenen Gefäß aufbewahrt werden. Sie duften irgendwie nach grünem Tee finde ich, man kann sie über Salate, Quarkbrote, Suppen etc. streuen. Ein toller Tip ist wohl, sie in wenig Öl etwas anzurösten, um das Aroma voll zu entfalten, das werde ich demnächst mal machen und dann gibts Kartoffeln mit Kräuterquark und gerösteten Brennesselsamen :)




Sonntag, September 02, 2012

Einfach und schnell: Zwiebel-Walnuss-Brot

Hier ein super schnelles Rezept, das aber doch raffiniert ist und "mal was anderes". Brot mit Backpulver statt Hefe muss nicht stehen und gehen sondern ist ruckzuck fertig.
Mein Liebster isst das Brot ohne Aufstrich oder irgendwas, weil er es pur am leckersten findet. Durch die Nüsse und die vielen Zwiebel ist das Brot allerdings so locker, dass man es am besten schmal zu einer Rolle formt, damit die Scheiben klein sind. Natürlich geht auch eine Brotbackform, aber die großen Scheiben lassen sich dann schwer schneiden und bröseln.


Wir haben immer die Variation mit Sonneblumen-Basilikum-Pesto gemacht, aber man kann es auch noch schneller ohne machen.

Rezept Sonnenblumen-Basilikum-Pesto

1 Bund Basilikum
1 handvoll Sonnenblumenkerne
1 handvoll geriebener Parmesan
etwas Sonnenblumenöl
Pfeffer und Salz

Alle Blätter vom Basilikum zupfen. Die Sonnenblumenkerne und die Basilikumblätter in einem Mixer zu einer Paste mixen. Anschließend den Parmesan dazugeben und nach und nach etwas Sonnenblumenöl dazugeben, bis es eine streichfähige Konsistenz erreicht, mit Pfeffer und Salz abschmecken.




Rezept Zwiebel-Walnuss-Brot
350g Mehl
350g Milch
1 Päckchen Backpulver
1 handvoll Walnüsse
1 Dose Röstzwiebeln
1 Prise Meersalz




Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Die Walnüsse mit einem Messer zerkleinern. Mehl, Milch, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mit dem Mixer kneten. Soll Pesto dazukommen, jetzt in die Schüssel geben. Ist der Teig soweit homogen, kommen die gehackten Nüsse dazu, zum Schluss die Röstzwiebeln.



Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben (die Hände ebenso) den Teig auf die Arbeitsfläche geben. Den Teig ebenso außen mit Mehl bestäuben und zu einer "Wurst" rollen, auf ein Backblech mit Backpapier geben und ca. 20-30 Minuten im Ofen backen. Das Brot kann oberflächlich mit Milch bepinselt und eingeschnitten werden.

Grüne Rezepte: Brennessel-Pesto und Brennessel-Cremesuppe

Neulich haben wir uns also daran gemacht, mit Handschuhen versehen ein paar Brennesseln zu pflücken.

Zarte Brennesselspitzen

Interessanterweise hatte mein Handschuh genau am Daumen ein Loch, und ich dachte noch immer so "hmm, kann das sein, dass die durch den Gummihandschuh brennen? Nein das bildest Du Dir jetzt nur ein"... Naja, nachher ist mir fast der Finger abgefallen und war ziemlich blasig....^^

Brennesseln im Eimer

Brennesseln soll man am besten im Frühjahr ernten, oder wenn man es erst im Spätsommer/Herbst macht, nur die oberen Blätter an der Spitze nehmen, da diese noch recht zart sind. Brennesseln enthalten Vitamine, Mineralstoffe, Eisen und entgiften den Körper, also nix wie ran mit Brennesselrezepten!

Nudeln mit Brennessel-Pesto

Zunächst haben wir ein Pesto gemacht, dabei haben wir uns an dieses Rezept gehalten und nur den Basilikum durch zwei Hände voll Brennesseln ersetzt, die wir vorher einige Sekunden in kochendes Wasser gesteckt haben, sodass die Brennhaare nicht mehr brennen. Die Brennesseln sind auch sehr faserig, sodass ein zermahlen im Mörser nicht reicht, wir haben das gut mit dem Pürierstab durchgemengt.

Brennesselpesto mit Parmesan, Pinienkernen und Olivenöl


Pesto auf Tortellini mit getrocknetem Estragon bestreut


Brennessel-Cremesuppe mit Fenchel

Heute habe ich mich dann an eine schöne Brennesselsuppe gewagt. Hier das Rezept:

1,5 Liter Gemüsebrühe
4 große Kartoffeln
1/3 Fenchelknolle
3 große Hände voll Brennesselblätter
200ml Sahne
Zum Abschmecken: Pfeffer, Bohnenkraut, Gartenkräuter

Cremige Brenneslsuppe

Die Kartoffeln schälen und in der Brühe weich kochen, nach einiger Zeit den kleingeschnittenen Fenchel dazugeben. Kurz vor Schluss die gewaschenen und vom Stiel befreiten Brennesselblätter dazugeben und noch ca. 5 Minuten mitkochen lassen.
Alles mit dem Pürierstab pürieren, die Sahne dazugeben und noch einmal 2-3 Minuten aufkochen, dabei abschmecken. Bohnenkraut sollte nicht fehlen, das gibt den letzten Pfiff.
Die Suppe bereitet mit dem Fenchel mal ein ganz ungewohntes Geschmackserlebnis und man muss sich bei den ersten 3 Löffeln etwas umgewöhnen, aber dann fanden wir es toll!


Hmmm lecker!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...