Donnerstag, August 23, 2012

Idee des heutigen Tages: Milchcreme fürs Gesicht

Vor einiger Zeit habe ich bei Amazon mal eine Rezension zu einem Selbstrührer-Buch gelesen. In dem Buch sollte es um alte "Hexenkräuter-Rezepte" gehen, also wie man Kräuter zu Cremes etc. verarbeiten kann. Der Autor der Rezension bemängelte, dass man ja doch wieder einen Haufen spezieller Zutaten aus dem Fachhandel braucht, Emulgatoren etc., dabei sei es doch mit einfachen Mitteln aus dem Haushalt auch möglich eine tolle Creme zu machen.

Ich dachte mir so "Hm na gut, eine Salbe mit einem Wachs und einem Öl, das geht recht einfach. Aber das ist ja keine Creme fürs Gesicht..." Tatsächlich stieß ich dann aber irgendwann auf die Anleitung zu einer Milchcreme, wohl die einfachste Methode und besonders für empfindliche Haut und Allergiker geeignet, da sie mit lediglich 2 Zutaten und ohne Konservierungsstoffe auskommt.




Hierbei wird Milch (handwarm) im Verhältnis 1:2 mit einem (oder mehreren) Ölen mit dem Pürierstab gemixt, bis eine cremige Emulsion entsteht. Diese Creme ist dann auch recht stabil, aber Achtung: das Ganze nur in kleinen Mengen herstellen und im Kühlschrank aufbewahren! Durch Honigzugabe (oder Propolis) erreicht man eine etwas länger Haltbarkeit.

Auf dem Foto sind die einfachen Zutaten für eine Olivenöl-Creme dargestellt (natürlich sollte man lieber frische Vollmilch verwenden, hatte ich aber grad nicht da... ;) ), aber man kann natürlich eine Menge pflegender Öle verwenden: Traubenkernöl, Distelöl, Jojobaöl etc. Mit diesen Ölen kann man auch zuvor einen Ölauszug z.B. aus Ringelblumenblüten oder Lavendelblüten oder vielen anderen Kräutern machen... Ausprobieren lohnt sich! Gerade jetzt im Sommer ist eine kühlende leichte Creme aus dem Kühlschrank sicher was feines :)

1 Kommentar:

  1. Das klingt ja jetzt wirklich einfach. Muss ich mal probieren.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...