Montag, Juni 25, 2012

Holunderblütenzeit

Nachdem wir einen schönen Sonntag in Wald und Wiese verbracht haben, möchte ich Euch das Ergebnis unserer Holunderblütenpflückaktion präsentieren. Leider war der Akku des Fotoapparates an dem Tag leer, sodass ich Euch keine Bilder schönen Dolden an den Holunderbüschen zeigen kann...

Aber ich habe eine Menge Sirup und Marmelade sowie Eis aus den Blüten gemacht. Natürlich noch viiieel mehr als auf den Bildern zu sehen, passte aber nicht alles aufs Foto. Da das Eis sofort weggeschleckt war, gibts davon leider auch keine Fotos... ;)


 Rezept Holunderblütensirup

1000ml Wasser
500g Zucker
So viel Holunderblüten, dass sie vom Wasser grad so bedeckt sind (ca. 2-3 Hände voll)

Wasser mit Blüten und Zucker in großem Topf auf dem Herd kurz aufkochen (1-2 Minuten), dann ca. 1 Stunde ziehen lassen. Die groben Blütenteile mit einem Löffel rausfischen, dann den Rest durch ein Teesieb gießen (oder Kaffeefilter, aber der ist sehr dick und es dauert sehr lange). Den Sirup in saubere Flaschen füllen, nicht zu lange stehen lassen, angebrochene Flasche auf jeden Fall im Kühlschrank lagern.
Die Menge Zucker ist natürlich Geschmackssache, wenn man mit 1 Liter Wasser ansetzt, kommen nachher noch ca. 800ml heraus, dann hat man ein Verhältnis von etwa 1:1,5, wer lieber 1:1 hat, nimmt mehr Zucker.

Was macht man daraus? Holunderblütenbrause!

4 Eiswürfel in ein großes Glas geben, bis kurz über das Eis mit Sirup auffüllen, dann das ganze Glas mit Mineralwasser auffüllen, umrühren. Warten bis das Getränk eiskalt ist, dann schmeckt es am besten.

Was macht man noch daraus? Holunderblüten-Cocktails!

Wer gerne Gin Tonic oder ähnliche Longdrinks mag, der sollte Holunderblütenbrause einmal mit Wodka, Gin oder weißem Rum probieren. Auch in Sekt und Champagner kann man gut einen Schluck Holunderblütensirup versenken, dieser gibt einen süßen frischen Geschmack.




 Rezept Erdbeer-Holunderblüten-Marmelade

1kg Erdbeeren
500g Gelierzucker 2:1
300ml Wasser
Holunderblüten

Wie beim Sirup schon beschrieben verwendet man soviele Blüten, dass sie gerade vom Wasser bedeckt sind. Damit ich schnell weiterarbeiten konnte, habe ich die Blüten ca. 15 Minuten ausgekocht und den Saft dann durch einen Teefilter gegeben. Die Mengen sind so gewählt, dass nach dem Putzen der Erdbeeren ca. 800g übriggeblieben sind, dies wurde mit den ca. 200ml zurückbehaltenen Holunderblütensud vermengt. Das Ganze laut Anleitung auf der Packung des Gelierzuckers aufkochen und abfüllen. Die Erdbeeren habe ich etwas mit einem Pürreestampfer im Topf zerkleinert.




 Rezept Holunderblüten-Limetten-Eis

3 Stängel Minze
1 Bio-Limette
200ml Wasser
200ml Holunderblütensirup

Limettenschale abraspeln, Limette auspressen. Minzblätter ganz fein hacken, evtl. im Mixer. Gehakte Minze, Limettenabrieb und Limettensaft in ein Kunststoffgefäß füllen, das ca. 400 bis 500ml fasst. Dies wird dann zur Hälfte mit Sirup, zur anderen mit Wasser aufgefüllt, wer es nicht ganz so süß mag, variiert die Mengen dementsprechend.
Umrühren, verschließen und ins Tiefkühlfach. Zunächst alle paar Stunden mal herausnehmen und umrühren, am nächsten Tag die Masse mit einem Pürierstab bearbeiten, damit die großen Kristalle zerstört werden, wieder einfrieren. Ich versuche noch ein Foto nachzuliefern, denn das Eis sieht wirklich sehr interessant gelb-hellgrün aus und hat dazu kleine grüne Minzpünktchen. Sehr lecker wenn man gerne Sorbet und Wassereis mag.




1 Kommentar:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...